So wirkt eine Wand perfekt in Deiner Wohnung

Umzüge - sie nehmen viel Zeit in Anspruch, sorgen für Muskelkater beim Kisten schleppen und dauern eine gefühlte Ewigkeit an, bieten jedoch gleichzeitig viel Platz für Neues und für die Umsetzung Deiner ganz persönlichen Wünsche, was Böden, Einrichtung, Tapeten, Wandfarben und vieles mehr angeht. 


Warum ist die Wandfarbe so wichtig?

Besonders die Optik der Wände hat einen großen Einfluss auf die Attraktivität und den Wohlfühlfaktor des ganzes Raumes. Helle und warme Farben schaffen Behaglichkeit und können Räume lichterfüllter wirken lassen. Ob es sich nun um leuchtende Trendfarben handelt, klassisch modern oder ganz puristisch sein soll: Jeder kann in der neuen Wohnung oder dem neuen eigenen Haus seine ganz individuelle Note unterbringen. Dazu braucht es auch nicht viel Materialien oder Werkzeug, mit ein bisschen Übung und Hilfe von Freunden oder Video-Tutorials kann jeder seinen Wunschfarbton oder erträumten Tapeten anbringen! 

 

Wie findest Du den richtigen Farbton für Dein neues Zuhause?

Der Wunschfarbton ist auf Anhieb nicht leicht auszumachen, gibt es doch so viele verlockende Nuancen und Abstufungen. Ob aktuelle Trendfarben wie beere und pink, puristisch in gedeckten Farben oder modern und zeitlos mit grau und weiß - deiner Individualität sind keine Grenzen gesetzt. Am besten lässt du dich vom Internet, Möbelhäusern oder Wohnmagazinen inspirieren, oft gibt es eine ganze Kollektion von Lifestyle-Zeitschriften, die Tipps zum Wohnen und Farbgestaltung geben. Achte darauf, dass deine ausgewählte Farbe zum Zweck des Zimmers passt. Grau ist schön und elegant, wirkt in einem Kinderzimmer oder der Küche jedoch etwas deplatziert. Weiß ist zeitlos und zweifellos immer eine Trendfarbe, ein Komplementärton wie lila oder apfelgrün bringt jedoch noch mehr Leben und Vitalität in den Raum. Lass dich von deiner Umwelt inspirieren und schaffe so deinen persönlichen Wohlfühlraum. 

 

Was braucht es für den frischen Neuanstrich einer Wand? 

Eine Wand neu zu streichen ist wie oben erwähnt nicht allzu schwer. Die meisten Materialien können kostengünstig im Baumarkt besorgt werden, auch Hypersupermärkte oder Discounter bieten ab und an Malerutensilien an oder sogar Farben, von denen die ein oder andere schön und elegant ist. Insgesamt sollest Du folgendes zur Hand haben: 

  • den ausgesuchten Wunschfarbton in ausreichender Menge (die zu streichende Fläche am besten vorher ausmessen und anhand dessen die Menge der Farbe ausrichten) 
  • Abklebematerial und alte Zeitungen für Fenster, Lichtschalter und Fußbodenleisten, damit deine Trendfarbe nicht gleichzeitig den Fußboden verschönert 
  • Malerwerkzeug: Farbroller in kleinem und großem Format, ein Gitter zum Abstreifen der überschüssigen Farbe, Plastiküberzüge für die Kleidung, Eimer und eventuell Mischgefäße

 

Neu Tapeten anbringen - die wichtigsten Infos

Tapezieren ist ein Stück komplizierter, als nur der Wand einen neuen Anstrich zu verpassen, mit ein wenig Geduld und Hilfe von ein oder zwei Personen ist das aber auch in Eigenregie möglich. Zuerst müssen die Alttapeten mit Wasser und etwas Spülmittel eingeweicht und nach dem Einziehen abgezogen werden, hartnäckige Reste werden mit einem Spachtel entfernt. 

Dann müssen die Tapetenbahnen ausgerollt und auf der Rückseite mit Tapetenkleber bestrichen werden, dann werden sie exakt oben an der Kante zur Decke angesetzt und glatt nach unten gerollt. Dabei hilft eine breite Rolle, diese drückt auch Luft unter der Papierbahn heraus. Eventuell verbleibende Luftblasen können am Schluss vorsichtig mit einer Nadel entfernt werden. Dann nur noch gut trocknen lassen (etwa 2 - 3 Tage) und schon können Schränke und Co aufgebaut werden. 

Die andere Möglichkeit ist das Hinzuziehen eines professionellen Malers oder Tapezierers, so wird die neue Wunschtapete garantiert makellos angebracht und hält lange. Hier musst Du nur deine Wunschtapete aussuchen und dem Handwerker zur Verfügung stellen, ob aus einer brandneuen Kollektion oder klassische Raufaser