Halsketten

Zeitlose Eleganz: Halsketten für jeden Anlass

Eine Kette zum Cocktailkleid:

Die Halskette aus Weißgold, Gelbgold oder Silber, aus edlem Terlinsilber oder nur rhodiniert, mit einem leuchtenden Diamanten oder Zirkonia gekrönt - Halsketten in allen Längen waren zu jeder Zeit fester Bestandteil unter dem Schmuck. Und Ketten mit Anhänger kommen vermutlich nie aus der Mode. Denn Halsketten runden aufgrund ihrer vielfältigen Ausführungen und Gestaltungsmöglichkeiten die Garderobe von Damen und Herren aller Altersklassen gleichermaßen elegant ab. Eine Halskette aus Silber oder eine Kette aus Weißgold mit Anhänger eignet sich für den Alltag, eine goldfarbene Kette mit einem synthetischen Zirkonia oder einem echten Diamanten wertet das Abendkleid für einen exklusiven Anlass auf. Jugendlichen reichen Ketten in allen Längen oft vergoldet als Modeschmuck mit Zirkonia. Rhodiniert, das heißt mit einer schützenden Versiegelung ausgestattet, hat man auch bei täglichem Gebrauch lange Freude an seiner Kette.

 

Das Material der Kette:

Eine Halskette ist inzwischen weit verbreitet auch als Modeschmuck erhältlich, in diesem Fall ist die Kette meistens vergoldet oder rhodiniert, damit die Kette nicht anläuft. Sowohl Ketten in Gold, Weißgold als auch Ketten in Silber sind Schmuckstücke, die in allen Längen rhodiniert werden können, um sie widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse zu machen. Nach wie vor sind Halsketten aus Edelmetall gerade als Schmuckstücke für besondere Anlässe und Feierlichkeiten sehr gefragt. Eine silberne Halskette ist entweder aus reinem Silber gefertigt oder aus Material, das wie Silber aussieht. Dazu gehören Weißgold oder Terlinsilber. Häufig ist eine Halskette aus Silber zudem rhodiniert, um ihre Qualität zu erhalten. Aus einer Legierung von Silber und Kupfer entsteht das besonders widerstandsfähige Terlinsilber, das häufig zur Herstellung von Halsketten aus Silber verwendet wird. Halsketten, die aus Gelbgold hergestellt sind oder vergoldet wurden, sind klassische Schmuckstücke für den Abend. Besonders extravagant ist eine Kette aus Zirkonia oder Diamanten in einer Fassung aus Gelbgold.

 

Halsketten in allen Formen und Farben:

Jeder Mensch hat beim Kauf einer Halskette eine bestimmte Vorstellung davon, wie die neue Kette aussehen soll. Deswegen wird im Handel eine Halskette in verschiedenen Längen und auch mit Anhänger angeboten, damit der Kunde sich ganz nach seinen individuellen Vorlieben für eine Kette entscheiden kann. Manche Kette wird in Kombination mit einer anderen Halskette übereinander getragen, andere Halsketten wirken am besten als einzige am Hals angelegte Schmuckstücke. Eine Kette mit Längen von 35 cm bis 40 cm liegt relativ eng am Hals, eine Halskette mit Längen zwischen 40 cm und 50 cm fällt etwas lockerer. Längen ab 50 cm bis 60 cm sind alltagstaugliche Schmuckstücke, da diese Art von Halskette mit ihren mittleren Längen gut variiert werden kann. Eine solche Halskette endet ungefähr über dem Brustbein. Längen ab 60 cm bis hin zu 100 cm machen eine Kette aus, die sich mehrfach um den Hals legen lässt. Eine lange Halskette eignet sich daher gut als Ergänzung zu einer ausgefallenen Garderobe.

Eine Halskette gibt es in einer Vielzahl von Formen, Längen wie auch mit Anhänger, sowohl für Männer als auch für Frauen. In Bezug auf die Farbe gibt es keine festen Regeln für Halsketten. Eine Kette in Gelbgold oder Weißgold ist bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt. Ebenso wird eine Halskette in Terlinsilber oder auch einfach nur goldfarben von beiden Geschlechtern gern genutzt. Dennoch ist manche Halskette eher typisch männlich, andere Ausführungen dieser Schmuckstücke spiegeln Weiblichkeit wider. Dasselbe gilt auch für Schmucksteine wie den Zirkonia oder den Diamanten.

Bei Halsketten, die in erster Linie von Männern angelegt werden, sind die Glieder der Kette massiver. Ein Beispiel für eine solche Kette ist die Panzerkette, die robust und zudem recht breit ausfällt. Die Königskette hat eine runde Form und weist ebenfalls eine gewisse Stabilität auf. Frauen bevorzugen meistens Schmuckstücke wie eine feinere Halskette, oft in Gelbgold, gerne ergänzt durch einen Anhänger, der mit einem echten Diamanten oder einem Zirkonia, einem künstlich hergestellten Diamanten, versehen ist. Eine typisch weibliche Kette ist beispielsweise die raffiniert gedrehte Kordelkette. Des Weiteren erfreuen sich die Singapurkette und die Zopfkette aufgrund ihrer zarten Beschaffenheit und ihrer extravaganten Form fast ausschließlich bei Frauen als Schmuckstücke großer Beliebtheit. Der Handel bietet diese Ketten in Weißgold, Gelbgold und Terlinsilber an.