Der Boden - Fundament jeder Raumgestaltung

Wer baut oder seine Wohnung schöner machen möchte, steht häufig vor einer Frage: Wie soll der Boden gestaltet werden, welche Bodenbeläge aus welcher Kollektion sind am besten geeignet? Schließlich ist der Boden das Fundament jeder Raumgestaltung. Die Auswahl ist heute riesig. Neben Parkett- und Laminatboden kommen auch noch Vinyl-und andere Kunststoffbeläge, Teppichboden, einzelne Teppiche und Korkboden infrage. Alle diese Bodenbeläge haben ihre speziellen Eigenschaften, die sie besonders auszeichnen. Welcher es letztlich wird, hängt vom persönlichen Geschmack, vom Einrichtungsstil und auch davon ab, welche Räume gestaltet werden sollen. Ein Kinderzimmer wird zum Beispiel nicht unbedingt einen Parkettboden erhalten, die Küche oder das Bad eher keinen Korkboden oder Teppichboden. Den schätzen aber fast alle, die zu Hause gerne barfuß laufen im Wohnzimmer und Schlafzimmer. Wer Haustiere hat, solle keinen dicken Teppich wie Hochflor oder Shaggy wählen. Die sind zwar im Moment sehr modern aber ihre Reinigung ist aufwändig. Auch Teppiche mit Schlingen oder Teppichböden sind hier unpraktisch, weil die Krallen von Hunden und Katzen hängenbleiben können. 

Sehen wir uns die einzelnen Bodenbeläge und ihre Vor-und Nachteile näher an: 

Parkettboden ist zeitlos, und bietet viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Außerdem ist er langlebig und lässt sich durch Abschleifen gut renovieren. Es ist fußwarm und dämmt gut. Nachteile sind eine relativ aufwändige Verlegung und Pflege und laute Tritt-und Schallgeräusche sowie die Gefahr von Riss-und Fugenbildung. Parkett ist auch nur sehr bedingt für Nass-und Feuchträume und Räume mit Fußbodenheizung geeignet. 

Laminatboden bietet ebenso viele Gestaltungsmöglichkeiten wie Parkett. Er ist aber meist viel leichter zu verlegen (besonders durch die modernen Click-Systeme). Im Gegensatz zum Parkett kann es auch in Küche und Bad verlegt werden und ist pflegeleichter. Die größten Nachteile liegen darin, dass Laminat kein Naturprodukt ist und nicht durch Abschleifen wieder schöner werden kann. 

Teppichboden und Teppich sind ebenso zeitlos und angenehm zu begehen. Sie sorgen für ein angenehmes Raumklima und haben eine gute Wärme-und Schalldämmung. Von Nachteil ist, dass Teppichboden nicht wirklich lange gut aussieht, sich nicht feucht wischen lässt und sich für Allergiker nur sehr bedingt eignet.

Korkboden ist zur Zeit besonders modern. Er ist ein Naturprodukt und sorgt ebenfalls für ein gesundes Raumklima. Auch er hat eine gute Wärme-und Schalldämmung und ist gelenkschonend. Von Nachteil ist, dass er sich für Fußbodenheizung nicht eignet und das schwerere Möbel Abdrücke hinterlassen, die sich nicht wieder zurückbilden.

Bereiche, die besonders schmutzgefährdet sind wie deer Eingangsbereich, sollten mit Sauberlaufmatten aus einer neuen Kollektion geschützt werden. Sauberlaufmatten nehmen Dreck und Nässe auf und verhindern so, dass die durchs Haus getragen werden.